Anzeige
datensticks.de
Anzeige

Die besten USB-Mobil-Stick-Modelle und Internet-Datenflats 2016

18.07.2016

Wer mit dem Notebook unabhängig von öffentlichen Wlan-Hotspots sein will, kann immer noch auf mobile USB-Surfsticks setzen. Das sind kleine USB-Surfsticks, die sich schnell installieren lassen. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, man kauft einen USB-Internet-Surf-Stick ohne Tarifbindung oder einen mit Tarifbindung. Das funktioniert wie beim Handy mit oder ohne Vertrag.

Anzeige

Wichtig ist, dass der USB-Internet-Stick mit dem Betriebssystem kompatibel ist. Die Installierung erfolgt meist per Plug&Play, ist also selbsterklärend. Für das Linux-Betriebssystem existieren eigene Surf-Sticks. In der Regel werden die meisten in Deutschland erhältlichen Web-Sticks von Huawei oder ZTE hergestellt, auch wenn die Breitbandnetz-Betreiber auf den Internet-Sticks ihre eigenen Logos drucken.

 

Mobil-Sticks für schnelles Surfen mit Long Term Evolution-Übertragungsgeschwindigkeit

Die Telekom bietet den Speedstick LTE V zum schnellen Surfen mit bis zu 150 Mbit/s für 69,95 Euro ohne Datentarif an. Mit einem Internet-Flatrate-Tarif ist der USB-Internet-Web-Stick ab 9,95 Euro zu haben. Die Betriebssysteme Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, Mac OS 10.7, 10.8, 10.9 werden unterstützt. Vodafone konkurriert beim schnellen Surfen mit dem Connect USB speed 6 USB-Surfstick(K5160), der ebenfalls bis zu 150 Mbit/s erreicht. Den gibt es allerdings nur mit einem Internet-Flat-Vertrag ab 9,90 Euro für die Betriebssysteme Windows 7, 8, 10, Mac OS. Blau.de hält mit dem Modell Huawei E3372 USB-Mobil-Stick LTE White, welches das o2-Funknetz nutzt, dagegen. Er erreicht ebenfalls bis zu 150 Mbit/s und kostet 87,90 Euro  mit oder ohne Internet-Flat-Vertrag. Benötigt werden die Betriebssysteme Windows XP (min. SP3), Vista (min. SP2), 7, 8, Mac OS X 10.7. Im Bereich des etwas langsameren Surfens erreicht der o2 ZTE USB-Datenstick LTE MF 823 immerhin bis zu 42 Mbit/s. Der Preis beträgt 59 Euro, das Gerät läuft unterWindows XP, Vista, 7, Mac OS ab 10.4 und auch mit Linux.

 

USB-Internet-Web-Stick-Angebote für langsameres Surfen mit niedrigeren Download-Geschwindigkeiten

Im Geschwindigkeitsbereich von bis zu 21,6 Mbit/s herrscht große Konkurrenz.Vodafone lockt mit dem USB-Internet-Surfstick K4203-HV für 29,90 Euro ohne Internet-Tarif-Vertrag, ab 9,90 Euro mit Vertrag. Unterstützte Betriebssysteme sind Windows XP, Vista, 7, 8, Mac OS X. Ähnlich schnell und teuer ist der o2 Go USB-Internet-Stick-Angebote mit 29,99 Euro. Auch das Angebot des Discounters Lidl liegt im selben Preisbereich. Den Lidl Connect USB-Internet-Web-Stick-Angebote (nutzt das Vodafone-Mobilfunknetz) gibt es für 29,99 Euro, erforderlich sind die Betriebssysteme Windows XP SP3, Vista SP1/SP2, 7, 8, 8.1; Mac OS X 10.7, 10.8, 10.9. Mit dem Fonic USB-Datenstick-Angebote (nutzt das o2-Netz) konkurriert ein weiterer Anbieter mit einem Preis von 29,95 Euro. Erforderliche Betriebssysteme sind Windows XP SP2, 2000 SP2, Windows Vista; Mac ab OS 10.4 Etwas billiger macht es Tchibo mit dem Tchibo USB-Mobil-Stick-Modelle (nutzt das o2-Netz), er kostet 19,95 Euro und läuft mit Windows XP, Vista, 7, 8, 10, Mac OS X 10.5-10.10. Schließlich bietet 1&1 seinen USB-Internet-Surfstick-Angebote (D-Netz/E-Funknetz) im gleichen Geschwindigkeitsbereich von bis zu 21,6 Mbit/s ab 9,99 Euro an, allerdings ausschließlich mit einem Internet-Flat-Vertrag. Unterstützende Betriebssysteme sind Windows XP, Vista, 7, 8, 10; Mac OS X 10.6.8 oder höher. Im Bereich des langsamen Surfens offeriert Congstar, ein Nutzer des Telekom-Netzes, seinen Prepaid Internet-Stick für 29,99 Euro. Die Speedraten sind mit 7,2 Mbit/s niedrig, gefordert sind die Betriebssysteme Windows XP (Service Pack 2/3), Vista (Service Pack 1), 7, 8, Mac OS X ab 10.4, bis 1. Klarmobil konkurriert mit einem Internet-Surfstick (D-Breitbandnetz/E-Mobilfunknetz) mit gleicher Übertragungsrate für 29,95 Euro.

 

Die billigsten Spar-Aktionen für  USB-Internet-Web-Stick-Angebote und Internet-Tarife 2016

Einige Anbieter bieten Sonderaktionen an, hier ein Überblick. Die Telekom bietet den Speedstick LTE für zehn oder zwanzig Euro an, hinzu kommt dann noch ein Internet-Flat-Vertrag. Vodafone verkauft zusammen mit dem USB-Internet-Web-Stick Connect USB speed 6 Datentarife und gewährt einen Rabatt von 2,50 Euro. Bei den Datentarifen DataGo M und L kostet der Stick 10 statt 20 Euro. o2 gibt 500 Megabyte gratis beim Kauf des o2 Go Prepaid Datensticks. Tchibo senkt den Preis für den Datenstick von 20 auf 10 Euro. Fonic lockt mit fünf Tagen gratis Surfen bei Buchung einer Internet-Flatrate. Danebem bieten zahlreiche Reseller wie LTESTICK.de Datensticks und Internet-Flats zu deutlich günstigeren Konditionen an als die großen Netz-Betreiber.

Autor: Boe

Anzeige

Aktion des Monats

Weitere Anbieter

Amazon Datenstick-Shop

Empfehlungen

simyo-logo_125_125_orange
RSS
© 2010-2017 datensticks.de | Impressum